Tischtennisabteilung

H1 27.09.2020

Doppelspieltag auswärts war angesagt bei den Tischtennisspieler vom TSV Bad Saulgau. Erstes Spiel war am Samstagnachmittag in Tailfingen- Margrethausen. Saulgau mit dem Paukenschlag von der letzten Woche (Sieg gegen Leutkirch)wollte da anschließen. In der Besetzung mit M.Wetzel, P.Härle, J.Butscher, M.Burth, T.Katzer, R.Huber gingen sie aber leider unter. Nur unsere Nr. 1 Markus Wetzel mit zwei Einzelsiegen und unsere Nr.2 Peter Härle sowie unsere Nr.3 Jürgen Butscher mit jeweils ein Sieg konnten für Saulgau punkten. 9:4 Tailfingen- Margrethausen.Mit dieser Niederlage fuhren die Saulgauer zum Landesliga Absteiger SV Rissegg.Dort stellte der Mannschaftführer Peter Härle die Doppel Teams um. Da man alle 3 Doppel in Margrethausen verlor musste man von Saulgauer Seite reagieren. Und es funktionierte, weil Saulgau gewinnt alle 3 Eingangsdoppel. 0:3 Saulgau

Rissegg schien geschockt und es wurde leicht ruhig in der Halle. Doch der Spitzenspieler Michael Aßfalg ließ P.Härle keine Chance und brachte Rissegg ins Spiel mit 3:1 Saulgau

Markus Wetzel wie gewohnt gewann sein Spiel gegen Christian Wohnhaas. 1:4 Saulgau

Jetzt begann das Spiel eine gewisse Spannung aufzubauen denn Rissegg kam immer besser ins Geschehen und konnten sich bis 7:6 ran spielen. Es drohte sogar ein Unentschieden an. Aber Saulgau kämpfte mit Thomas Katzer und Roman Huber weiter und glaubte an einer weiteren Sensation. Th.Katzer musste in den gefurchten 5 Satz und konnte diesen mit Erfolg krönen. 6:8 Saulgau

Roman Huber spielte parallel auf dem Nebentisch und siegte auch im fünften Satz. Somit siegt Saulgau sensationell mit 9:6 in Rissegg.

Saulgau belegt Platz 4 in der Staffel von 4:2 Punkten in der Landesklasse Gruppe 8.


H2 Herrenmannschaft des TSV Bad Saulgau steigt in Tischtennis-Bezirksklasse auf

Die 2. Herrenmannschaft des TSV Bad Saulgau um Mannschaftsführer Ingo Lohmann wurde in der Saison 2019/2020 Meister in der Kreisliga A und steigt in die Bezirksklasse auf. Die Bad Saulgauer Plastikballkünstler schafften damit den direkten Wiederaufstieg. Durch die Unterstützung von zwei Spitzenspielern aus der 1. Herrenmannschaft – Matthias Burth in der Vorrunde und des Neuzugangs Roman Huber vom SV Dürmentingen in der Rückrunde – sowie der Verstärkung durch den ehemaligen Verbandsklasse-Spieler Hansjörg Martin vom TSV Holzheim als zweiten Neuzugang zählten die Bad Saulgauer zu den Top-Favoriten auf die Meisterschaft. Dass schließlich nur eine Niederlage in der Vorrunde gegen den Tabellenzweiten SV Stafflangen II mit 7:9 verschmerzt werden musste, wobei die Bad Saulgauer bei diesem Spiel mit vier Ersatzspieler angetreten waren, war in dieser Deutlichkeit jedoch nicht voraussehbar. Letztlich wurde die Meisterschaft trotz des vorzeitigen Abbruchs durch die Corona-Pandemie deutlich mit 26:2 Punkten eingefahren und es wurde eine Saison der Superlative: Die Überlegenheit der Bad Saulgauer zeigte sich in der Liga daran, dass ein Spiel schlechtestenfalls mit 9:3 gewonnen wurde. Martin Härle schaffte als einzigster Spieler der Liga sogar das Kunststück, in der Vor- und Rückrunde alle seine 14 Einzel zu gewinnen. Mit Robert Hertel stellten die Bad Saulgauer den Spieler mit dem besten Bilanzwert der Liga, Robert Hertel und Martin Hoffmann waren mit einer 8:1 Bilanz das beste Doppel der Liga. Dietmar Schmid und Martin Härle als Doppel standen dem mit einer 9:4 Bilanz keineswegs nach. Die Ersatzspieler Günter Ortmann, Hans-Dieter Kuhn und Jan Ruby aus der 3. Herrenmannschaft fügten sich nahtlos in die Erfolgssaison ein. Mannschaftsführer Ingo Lohmann verstand es in vortrefflicher Weise, die Mannschaft immer aufs Neue zu motivieren und für jedes Spiel eine schlagkräftige Truppe an die Platte zu bringen. Die gegnerischen Mannschaften konnten der deutlichen Überlegenheit des vorderen Paarkreuzes, des tänzelnd und dynamisch spielenden mittleren Paarkreuzes – Ingo Lohmann und Martin Hoffmann -, sowie der unorthodoxen Spielweise des hinteren Paarkreuzes eines Noppen-Strategen wie Martin Härle oder des Schnittkünstlers und Ballonspielers Dietmar Schmid nichts entgegensetzen.

Die Einzelbilanzen aller Spieler sind beeindruckend. Für den TSV Bad Saulgau II erspielten die Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksklasse: Matthias Burth 6:0, Roman Huber 1:0, Hansjörg Martin 6:2, Robert Hertel 17:2, Ingo Lohmann 18:1. Martin Hoffmann 9:4, Martin Härle 14:0, Dietmar Schmid 11:3, Günter Ortmann 2:2, Hans-Dieter Kuhn 2:3 und Jan Ruby 0:1.

Mit dem Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Landeskasse und dem Klassenerhalt der 3. Herrenmannschaft in der Kreisliga war die Saison 2019/2020 somit die erfolgreichste Saison des letzten Jahrzehnts für den TSV Bad Saulgau. Man darf gespannt sein, wie sich die 2. Herrenmannschaft in der Bezirksklasse präsentieren wird, nachdem aufgrund der Corona-Pandemie seit Mitte März in der Hummelschulsporthalle nicht mehr trainiert werden konnte. Das erste Saisonspiel steigt am Samstag, 19.09.2020 zunächst auswärts in Stafflangen um 19 Uhr. Die 2. Herrenmannschaft wird in der hochmotivierten Besetzung Roman Huber, Robert Hertel, Ingo Lohmann, Hansjörg Martin, Timo Wieber, Martin Hoffmann, Martin Härle und Dietmar Schmid auf Punktejagd gehen und um den Klassenerhalt kämpfen.

Nach dem letzten Spiel in der Vorrunde gegen die SG Mettenberg (9:3) am 30.11.2019 konnte die Herbstmeisterschaft gefeiert werden:

v.l.n.r.: Dietmar Schmid, Martin Härle, Martin Hoffmann, Robert Hertel, Matthias Burth und Ingo Lohmann


H1 19.09.2020

Mit einer Sensation von Teamleistung beginnen die Tischtennis Spieler des TSV Bad Saulgau I die diesjährige Saison 20/21.Zu Beginn der Begegnung wurde Thomas Katzer für einhundert Punktspiele für den Verein Bad Saulgau geehrt. Der Verein wünscht Thomas viele weitere hundert Spiele in Saulgau.Am Samstagabend empfingen die Spieler M.Wetzel, P.Härle, J.Butscher, M.Burth, T.Katzer, R.Huber die Mannschaft vom TSG Leutkirch I. Die Leutkircher sind Absteiger der Landesliga somit klarer Favorit gegen die Saulgauer Aufsteiger aus der Bezirksliga. Die neue Landesklasse hat eine Sollstärke von 12 Mannschaften aus 12 Vereinen. Das heißt es wird 4 direkte Absteiger geben. Platz 7 der Liga kann sich über die Relegation retten. TSV Bad Saulgau hat das Ziel gesetzt diese neue Klasse zu halten. Somit begannen die Eingangsdoppel schon mit ersten Pauckenschlag.M.Wetzel/J.Butscher gewannen deutlich gegen D.Frick/C.Motz aber T.Katzer/P.Härle gegen D.Engelhardt/G.Engler gewannen auch nach 5 Sätzen in der Verlängerung. Dasbeste Doppel der letzten Jahre in der Landesliga musstegleich in Saulgau Ihr erstes Spiel der neuen Saison verlieren. 2:1 SaulgauUnsere Nr. 1 M.Wetzel gewann sein Einzel gegen G.Engler.3:1 SaulgauP.Härle hatte wenige Chancen gegen D.Engelhardt. 3:2 Saulgau Es folgten J.Butscher und M.Burth sowie T.Katzer 4:4 Roman Huber hatte wenig Mühe mit dem starken Spieler C.Kratzenstein. Zur Halbzeit ging Saulgau mit 5:4 in Führung. In der zweiten Runde gewinnen Markus W. und Peter H. ihre Einzel Spektakelund bringen Saulgau mit 7:4 in Führung. Jürgen und Matthias hatten nicht das Glück auf ihrer Seite und verloren knapp ihre Spiele.7:6 Saulgau Die Spannung stieg also denn jetzt kamen die letzten zwei Einzel. Thomas Katzer gewann in fünf Sätzen gegen den starken C.Kratzenstein und Roman Huber gewann in 4 Sätzen gegen C.Motz. Jetzt war die Sensation reell.Saulgau gewinnt gegen Leutkirch I 9:6